So klappt die Zustellung garantiert

Tipps zum Verschicken und Empfangen

Der Briefkasten

Am besten geeignet sind Briefkästen, die für Zusteller gut zu erreichen sind. Zudem sollte das Fassungsvermögen groß genug für Kataloge sein. Und: Zusteller der biber post werfen die Postsendungen nicht in einen namenlosen Briefkasten – auch nicht, wenn Zweifel bestehen, ob der Adressat richtig ist. Hintergrund: Es geht hierbei um die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien. Denn landet ein Brief bei der falschen Adresse, könnte – beispielsweise bei Arztdiagnosen oder Finanzamtsbriefen – unnötiger Ärger entstehen. So sieht’s gut aus: Am Briefkasten stehen in lesbarer Schrift der Vor- und Zuname der Bewohner.

Die Anschrift des Empfängers

Korrekt adressierte und frankierte biber post-Umschläge

Korrekt adressierte und frankierte biber post-Umschläge

Die einfache Faustregel ist: Alles so einfach und klar wie möglich halten – und das in lesbarer Form. Wer diese Fragen mit „Ja“ beantworten kann, hat eine korrekte Anschrift abgeliefert: Stimmen Postleitzahl und Ort überein? Wurde auch kein Ortsteil vergessen? Ist die richtige Hausnummer angegeben? Adressen, die per Hand geschrieben wurden, werden übrigens von den biber post-Mitarbeitern auch per Hand sortiert. Schneller geht’s mit den Sortiermaschinen, die gedruckte Varianten erfassen. Besonders gut „lesbar“ für die Computer sind die gängigen Schrifttypen „Arial“ und „Verdana“, am besten in den Größen 11 oder 12. Wichtig ist, auf die Aufteilung der Beschriftung zu achten: Links oben befinden sich die Angaben des Absenders, der rechte Rand ist „reserviert“ für die Frankierung. In der „Zentrale“ steht die Adresse, dabei sollten ungefähr anderthalb Zentimeter vom rechten, linken und unteren Rand freigelassen werden.

Die Frankierung

Ein Brief wird nach Größe und Gewicht berechnet. Wer doch etwas mehr als sonst in den Umschlag legt, sollte prüfen, wie viel die Sendung wiegt. Dafür braucht man nicht zwingend eine Briefwaage, eine Küchenwaage tut’s in diesem Fall auch. Zur Orientierung: Ein Standardbrief, der innerhalb Deutschlands mit der biber post auf Reisen geht und 60 Cent kostet, darf bis 20 Gramm schwer sein. Die nächste Preisstufe ist der Kompaktbrief mit bis zu 50 Gramm, der mit 85 Cent berechnet wird. Kleiner Tipp: Als Faustregel kann man so rechnen: Drei A4-Blätter und ein Umschlag wiegen etwa 20 Gramm und werden als Standardbrief transportiert.